Donnerstag, 23. März 2017

Blogtour | "Alles Jersey - Shirts & Tops"

Herzlich willkommen zum vierten Tag der Blogtour zu dem neuen Buch "Alles Jersey - Shirts & Tops" von Steffi (Herzekleid / Fabelwald). Heute macht die Tour unter anderem auch bei mir halt und ich möchte Euch etwas über das Buch erzählen, aber vor allem meine Nähergebnisse zeigen.
Kaum hatte ich das Buch in der Hand gehalten, war ich gefesselt. Steffi hat mal wieder - wie immer - ganze Arbeit geleistet. Das Buch ist prall gefüllt mit so vielen Informationen! So etwas hätte ich mir am Anfang meiner Nähzeit sehr gewünscht! Von Jersey-Stoffkunde, über Einlagen, Größenauswahl, Schnittmusteranpassung bis hin zu verschiedenen Nähtechniken ist alles drin was man beim Nähen mit Jersey beachten muss. Besonders gut gefällt mir, dass Steffi verschiede Nähtechniken erläutert, wie Einfassen mit Jerseystreifen, Kräuseln oder Belegnähen. Alles wird sehr anschaulich beschrieben und macht Lust loszulegen.
Im zweiten Teil des Buches werden verschiedene Nähprojekte zu Shirts & Tops vorgestellt. Eine Auflistung der vielen Varianten hat Steffi bereits hier gegeben, so dass ich darauf verzichte. Ich kann nur sagen, dass ich nach dem ersten Durchblättern mich nicht entscheiden konnte, mit welchem Shirt ich jetzt starte. Ich war wirklich kurz überfordert.
Alle im Buch vorgestellten Schnitte sind auf dem beiliegendem Schnittmusterbogen eingezeichnet. Dabei kann zwischen Auschnittsvarianten, Saumlösungen und Ärmelvarianten untereinander kombiniert werden. Damit eröffnen sich einem ungeahnt viele Möglichkeiten und Kombinationen.
Entschieden habe ich mich schließlich für das Model "Dublin" - ein Shirt mit eingekräuselter Mehrweite. Da der Frühling ja so langsam hier ankommt, habe ich mir eine kurzärmlige Variante genäht.
Die Stoffwahl fiel mir diesmal nicht schwer. Bereits letzten Sommer habe ich mir diesen Stoff für ein Sommershirt gekauft. Nur zum Nähen kam ich damals wie immer nicht gleich. Zum Glück kann ich heute sagen, denn ich finde den Stoff perfekt für den Schnitt.
Der Ausschnitt wird bei diesem Modell eingekräuselt und mit einem Jerseystreifen versäubert. Keine Angst, das ist alles sehr gut im Buch erklärt. Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.
Wer sich jetzt denkt, da war doch vor kurzem schon ein Buch von Steffi - der erinnert sich richtig. Im Herbst letzten Jahres hat Steffi bereits ihr erstes Buch "Kleidung nähen ohne Schnittmuster" rausgebracht. Meine ersten Nähergebnisse hatte ich damals auch hier im Blog vorgestellt. Wer sich noch nicht traut so ganz frei ohne Schnittmuster zu nähen, dem kann ich dieses Buch hier wärmstens ans Herz legen. Und für alle die das andere Buch schon haben, ist dieses die ideale Ergänzung mit vielen Ideen, wie man Oberteile abwandeln kann.
Eine ganz bunte Mischung von verschiedenen Shirts könnt Ihr diese Woche bei der Blogtour sehen. Ich bin mir sicher, dass Ihr danach genauso begeistert von dem Buch seid, wie wir alle!
Mo, 20. März 2017: 19nullsieben, Kayhuderfjaeril
Di, 21. März 2017: pedilu, Wibbelstetz
Mi, 22. März 2017: Simply January, Girafanten, AHkadabra
Fr, 24. März 2017: stoffbüro, ännisews, Königkind

Liebe Steffi, Dir wünsche ich ganz viel Erfolg mit dem Buch und danke Dir fürs dabei sein! Vielen Dank auch an den Verlag EMF für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Liebe Grüße
Johy

Schnitt: Model Dublin aus dem Buch "Alles Jersey - Shirts & Tops"
Stoff: Lillestoff

Dienstag, 21. März 2017

Auf den Fuchs gekommen

Manchmal hat man plötzlich Projekte auf dem Tisch, die einem so richtig viel Freude bereiten. So erging es mir mit der Bitte einer Mama aus dem Kindergarten meiner Tochter. Ihr kleinster Sohn kam jetzt in die Krippe und sie wünsche sich eine Kindergartentasche für ihn.
Sie hatte noch keine klare Vorstellungen im Kopf, wie die Tasche aussehen soll. So was mag ich ja gerne, wenn man da zusammen paar Ideen im Kopf durchspielen kann und sich erstmal in die Stoffauswahl stürzt. Hach, da könnte ich stundenlang Stoffkombinationen durchspielen.
Beim Außenstoff waren wir uns jedoch recht schnell einig, dass es petrolfarbener Cordstoff werden soll. Die kniffligste Frage, war jedoch der Kombistoff - nicht zu jungshaft und nicht zu verspielt sollte er sein. Aber auch zu einem Kleinkind passen. Da die Mama die Farbe Orange sehr mag, war die perfekte Kombi irgendwie plötzlich da und wie von selbst ergab sich auch, dass auf den Deckel der Tasche ein Fuchs kommt.
Die Idee mit dem Buchstaben auf der Seite, habe ich von der lieben Catharina (Madame Blanc) abgeschaut, die auch ein tolles Taschen-Freebook auf ihrem Blog hat.

Die Größe der Tasche habe ich ungefähr nach der Vesperbox gerichtet. Damit der kleine Mann noch lange Freude an der Tasche hat, habe ich einen verstellbaren Gurt angenäht und für kleine Anhänger gibt es im Inneren noch einen Haken. So einen hat meine Tochter auch in ihrer Tasche und der ist immer in Benutzung.
Ach, das war ein richtig schönes Projekt und die fertige Tasche kam auch gut an. Und ich muss gestehen, als der kleine Mann gestern mit der Tasche vor dem Kindergarten stand, da habe ich mich sehr gefreut.

Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: angelehnt an das Freebook von Madame Blanc
Applikationsvorlage: Fuchs-Freebie von Greenfietsen
Stoffe: aus meinem Vorrat

Dienstag, 14. März 2017

Schmetterling Du kleines Ding!

Schmetterling du kleines Ding - such Dir eine Tänzerin! Na, habt Ihr schon den Ohrwurm drin? Dieses Lied haben die Kinder im Kindergarten gesungen, als ich vor vier Jahren meine kleine Madame eingewöhnt habe. Sie wurde sofort von einem kleinen Jungen in den Kreis aufgefordert und drehte lachend mit. Ich weiß nicht wie oft, meine Kinder später das Lied daheim zusammen gesungen und getanzt haben, so dass es mich oft noch im Traum verfolgt hat.
Die ersten warmen Sonnenstrahlen locken bei mir die Lust nach dünneren Oberteilen - nach Frühling eben! Und so kam mir das aktuelle Projekt von Annika gerade recht:  "Waterfall Raglan" von Chalk and Notch. Ich muss es mal wieder schreiben, Annika hat ein absolutes Händchen dafür, sich tolle englischsprachige Schnitte auszusuchen und diese für ihren Shop ins deutsche zu übersetzen.
Dieser Schnitt löst bei allen Mädchen eins aus: sie fangen an sich zu drehen, hüpfen und springen. Total irre, aber wirklich wahr. Wenn Ihr mir nicht glaubt, dass klickt Euch mal durch die Beispiele der anderen Näh-Connection-Botschafterinnen. Auf allen Bildern sieht man glückliche Kinder in Bewegung.
Ja, damit war das Oberteil eine besondere Herausforderung beim Fotografieren. Aber, dank des inzwischen guten Lichts draußen und etwas Geduld meinerseits, haben wir es am Ende doch noch geschafft nicht nur unscharfe Fotos zu haben!
Da ich erstmal die Passform für meine kleine Dame testen wollte, habe ich mich entschieden zuerst die kurze Toplänge zu nähen. Genäht habe ich Größe 5J und sie passt perfekt dem Alter entsprechend. Schon nach der ersten Anprobe hat meine Tochter nach einem Kleid, das sich bitte genauso dreht gerufen. Ein Glück, dass auch diese Version im Ebook enthalten ist. Auch verschiede Armlängen sind im Schnittmuster eingezeichnet.
Mir war es beim Nähen spontan so nach Frühlingsfarben und Punkten. Sind Punkte nicht einfach toll? Ich muss mir da definitiv mehr Farben zulegen.
Übrigens passt zu dem Waterfall Raglan sehr gut der Cardigan Aster, den ich Euch hier schon mal gezeigt habe. Ein neues Lieblingsoutfit meiner kleinen Madame.
Diese schwingende Schnittführung finde ich absolut gelungen und hier werden definitiv noch einige Versionen für den Sommer entstehen. Den Schnitt bekommt Ihr ab sofort bei Annika im Shop - bis einschließlich Sonntag 19.3.17 sogar mit 15% Rabatt. Und psss, den gibt es auch für uns große Mädchen!

Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: Waterfall Raglan von Chalk and Notch  erhältlich in deutscher Übersetzung bei Näh-Connection (mir zur Verfügung gestellt für das Designprobenähen)
Stoff: Jersey aus meinem Stoffregal

Dienstag, 7. März 2017

Immer noch im Skaterfieber

Bereits mit fünf Jahren hatte mein Sohn sich ein Skateboard gewünscht und seit dem düst er gerne damit durch die Gegend. Am liebsten ist ihm, wenn der Papa sich sein Longboard schnappt und mit ihm ein paar Runden auf dem Skaterplatz dreht. Da strahlt dann jemand übers ganze Gesicht.
Als ich diesen Lillestoff damals gesehen habe, war daher auch sofort klar, dass ich den kaufen muss. Mein Großer hat ihn auch sofort begeistert abgenickt. Aber wie so oft im Leben, landete der Stoff erstmal im Schrank. Ich hatte ihn schon mehrfach hervorgeholt, aber irgendwie fehlte mir immer die zündende Idee zu was ihn ihn vernähen soll.
Schon als ich den Schnitt "Robin Hoodie" für die kleine Madame testete, war mir sofort klar, welcher Stoff als nächster angeschnitten wird. Genau der, der seit Monaten im Schrank lag. Die Kombination stand quasi auch sofort fest. So schnell hatte ich selten die Stoffe zusammen.
Genäht ist der Hoodie wirklich schnell. O.k., durch die Paspel hat es etwas länger gedauert, aber ich finde das ist den Mehraufwand durchaus wert. Genäht habe ich Gr. 128, jedoch etwas verlängert. Mein Großer macht sich für den Sprung zur nächsten Größe bereit und ich habe befürchtet, dass eine Nummer größer einfach noch zu weit für ihn ist.
Was soll ich sagen, passt perfekt. Perfekt fand ich auch, dass ich endlich mal wieder draußen Fotos machen konnte. Mir vergeht im Laufe des Winters immer die Lust am Fotografieren der Sachen. Trotz Lampen, die ich mir irgendwann zugelegt habe, fotografiere ich einfach lieber draußen.
Diese Fotos entstanden ganz spontan nach eine Besuch im Naturkundemuseum in Stuttgart. Eigentlich hatte ich gehofft, dort paar Fotos machen zu können. Aber es war, ja genau, zu dunkel drin. Auf dem Rückweg war es draußen überraschend mild, so dass wir spontan einen Stopp im Park eingelegt haben. Was freue ich mich auf den Frühling!
Habt eine schöne Woche!
Eure Johy

Schnitt: Robin Hoodie von Fabelwald (mir zur Verfügung gestellt für das Probenähen)
Stoffe: alles Stoffe von Lillestoff

Dienstag, 28. Februar 2017

Robin - der neue Liebling im Haus

Beim Betrachten der Fotos musste ich die Tage feststellen, dann meine kleine Madame gar nicht mehr so klein ist. Immerhin sind wir inzwischen schon längst bei Größe 110 angelangt. Viele der im letzten Frühjahr und Winter genähten Oberteile habe ich kürzlich aus dem Schrank aussortiert. Dabei waren einige Lieblingsstücke dabei, die sowohl bei mir als auch bei meiner Tochter Wehmut ausgelöst haben.
Aber so ist das Leben, die Kinder wachsen und man muss sich von Lieblingsklamotten von Zeit zur Zeit leider trennen. Daher stand Anfang des Jahres bei mir auf dem Nähzettel: neue Oberteile für die Madame zu nähen. Da Kapuzenoberteile bei meinen Kindern nach wie vor das tollste sind, war klar mit was ich anfangen würde. Ich war gerade dabei in meinen Schnitten zu kramen und zu überlegen was ich denn nähen könnte, als Steffi (Herzekleid) ihren neuen Schnitt zeigte.
Ha, das war es. Ein Schnitt von Steffi und dann mit Kapuze. Was will man denn mehr? Ich liebe ja Steffis Schnitte und wie! Die sitzen immer und bieten einem endlos viele Möglichkeiten und sehen auch in ganz "schlicht" einfach toll aus! Es war damit klar, welchen Schnitt ich hier gleich als erstes für die Produktion neuer Kapuzenpullis nehmen würde: Robin Hoodie.
Schon nach dem Nähen des ersten Pullis hat mich das Nähfieber oder besser gesagt die Sucht nach diesem Schnitt gepackt. Man hat, ganz Steffis Stil, ganz viele Möglichkeiten. Ob mit der ohne Kapuze, mit drei Taschenvarianten oder ohne, mit Bündchen, Saum oder Beleg unten oder mit oder Passe? Ihr seht, da eröffnen sich einem so viele Kombinationen, dass ich erstmal einen Tag lang über meine erste Version nachdenken musste. Dann habe ich mich kurzer Hand für ganz schlichten Kapuzenpulli mit Bündchen entschieden.
Der Stoff dafür war schnell gefunden. Dieser wunderbare Noshstoff lagerte schon länger bei mir im Schrank. Eigentlich hatte ich ihn damals für meinen Sohn gekauft, aber der ist solchen Mustern schon längst entwachsen. Jetzt muss ich mich sputen, bevor die nicht mehr so kleine Madame auch soweit ist. Ihr merkt schon, bei mir macht sich etwas die Panik breit...
Da Türkis neuerdings bei ihr hoch im Kurs steht, habe ich mit dem Pulli völlig ins Schwarze getroffen. Ich muss jetzt aber wirklich zugeben, dass er ihr ausgezeichnet steht. Man darf sich schon auch mal selber loben, oder? Genäht habe ich den Pulli in Größe 110 - hab ihn jedoch einen Tick verlängert. Meine Madame hüpft ja nur noch mit Leggins rum und da mag sie es gerne etwas länger. Die Ärmel sind noch etwas zu lang, aber ich mag das wenn sie etwas mitwachsen. In der Endversion des Schnittes wurden sie jedoch noch etwas gekürzt.
Wie immer bei Steffi passt alles ganz wunderbar. Ihr merkt schon, ich schwärme für den Schnitt. Eins kann ich Euch aber sagen, das ging allen Mädels aus dem Probenähteam so. Da sind die tollsten Versionen entstanden. Ich sage jetzt lieber nicht, wieviele ich genäht habe. Aber ihr wisst schon, ich muss einige Stoffe schnell vernähen. Und meine Großer kam natürlich auch nicht zu kurz. Seinen Robin zeige ich Euch auch noch die Tage!
Ihr klickt jetzt schnell noch zu Steffi und schaut Euch die tollen Beispiele an!

Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: Robin Hoodie (mir zur Verfügung gestellt für das Probenähen)
Stoffe: Jersey und Bündchen von Nosh, gestreifter Jersey von Hilco

Montag, 27. Februar 2017

So werden Wünsche wahr!

Im Moment vergeht die Zeit wieder wie im Fluge und ich komme mit dem bloggen kaum hinterher. Dabei habe ich hier so viele Sachen, die ich Euch noch unbedingt zeigen muss. Erinnert Ihr Euch an meine Weste, die ich mir vor einiger Zeit genäht habe? Schon damals hat meine kleine Madame gerufen, dass sie auch eine Weste haben möchte.
Und manchmal werden solche Rufe schneller erfüllt, als man denken kann. Es war, als ob Petra (pedilu) die Rufe gehört hätte, denn kurze Zeit später kam sie mit ihrem neuen Ebook "LaWestchen" um die Ecke!

Genäht wird die kleine Version genauso wie die große und ist damit ein genauso schnelles Projekt. Nein, wenn ich ehrlich bin, geht es noch schneller - vor allem wenn man, wie ich, die kurze Version näht. Ich dachte, so ein kurzes Bolerojäckchen fehlt noch bei ihr im Kleiderschrank.
Genäht habe ich die Weste aus einem Rest von dem weichen Kuschelstrick aus dem ich meine Opal-Jacke genäht habe. Pinkfarbene Bündchen dran und fertig ist das Projekt. Auch in der Kinder-Variante kann man bei der Weste zwischen zwei Längen wählen und einen optionalen Schalkragen oder Flügelärmchen nähen. Bis zum 8. März bekommt Ihr das Schnittmuster im Stoffbüro noch zum Einführungspreis und im Paket auch noch vergünstigt.

Beim Betrachten der Bilder, ist mir aufgefallen, dass ich das Kleid, das die kleine Madame zu der Weste trägt, Euch noch gar nicht gezeigt habe! Dabei hat sie es sehr oft an. Genäht ist es nach dem bei uns immer noch sehr beliebten und oft genähtem Schnitt "Lisa" von Herzekleid.
Diesmal in der ganz schlichten Version genäht. So ganz konnte ich es doch nicht schlicht lassen und habe unten noch einen kleinen Streifen mit Rollsaum in Pink angesetzt. Der kleine Wirbelwind mag das Kleid jetzt in der Kombination mit der Weste noch lieber und steht wie immer kaum still!
Habt eine schöne Woche!
Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: LaWestchen von Pedilu ((mir zur Verfügung gestellt für das Probenähen), Kleid "Lisa" von Herzekleid
Stoff: Strick über Aladina, Bündchen von Stoff&Still, Jersey von Lillestoff

Donnerstag, 16. Februar 2017

Jasper in Blau

Letzte Woche habe ich Euch bereits meinen neuen Kuschelpulli Jasper gezeigt. Wer mich kennt, der weiß, dass ich solche Pullis über alles liebe. Daher war eigentlich sofort klar, dass es nicht bei dem einem bleibt.
Genäht habe ich wieder Größe 2, diesmal aus einem Strickstoff. Diesen habe ich vor einiger Zeit mal ohne ein konkretes Projekt gekauft und er lachte mich so im Stoffschrank an.
Eigentlich hatte ich bei dieser Version eine Kapuze anstatt des Kragens geplant. Diese erwies sich jedoch aus diesem Strickstoff irgendwie zu schwer und fiel nicht so schön. Daher habe ich doch kurzerhand noch einen Kragen zugeschnitten. Der Stoff hat hierfür gerade noch so gereicht.

Die im Schnittmuster enthaltenen Tascheneingriffe bzw. Taschen habe ich weggelassen. Ich fand es bei dem Stoffmuster dann doch zuviel. Der Pulli ist in dieser Version ein wirklich tolles schnelles Nähprojekt.
Ich mag ihn, meinen zweiten Jasper!
Liebe Grüße
Johy

Schnitt: Jasper von Paprika Patterns, erhältlich in deutscher Übersetzung bei Näh-Connection (mir zur Verfügung gestellt für das Designprobenähen)
Stoff: Strickstoff über Aladina
Verlinkt zu: RUMS