Donnerstag, 29. September 2016

Punkteliebe trifft auf Kathi

Heute ist RUMS und ich hätte eigentlich einiges was ich Euch zeigen könnte. Aber irgendwie fehlen mir die Fotos. So langsam merke ich die kommende Jahreszeit und die früher einsetzende Dunkelheit. Statt daher etwas für mich genähtes zu zeigen, habe ich einen neuen Mädchenschnitt für Euch.
Wer meinen Blog kennt, weiß von meiner Begeisterung für die Schnitte von Steffi von Herzekleid. Daher war ich sofort ganz angetan, als Steffi mit einem neuen Ebook um die Ecke kam: Cardigan Kathi. Solche Jäckchen hat meine kleine Madame einige im Schrank und ich hatte schon immer überlegt, dass ich sie auch mal selbst nähen könnte.
Steffi hat mal wieder alle ihre Ideen in das Ebook gepackt. Es gibt verschiedene Grundmodelle und man kann sie natürlich auch untereinander mixen. Ob gerafft, mit Teilung, mit Paspel, mit oder ohne Bündchen oder ganz schlicht. Alles ist möglich und somit bietet das Ebook unendlich viele Möglichkeiten. Ich habe ganz spontan gleich zwei Versionen für meine kleine Madame genäht und sie mag beide sehr.
Meine erste Version ist aus Sweat - sind diese Punkte nicht toll? So einen Stoff muss ich mir unbedingt noch für mich besorgen. Gefällt mir richtig gut. Das tolle an dem Cardigan ist, dass man sogar bei Größe 110 mit einem halben Meter Stoff auskommt. Diese Version habe ich recht schlicht gehalten und nur vorne eine Bommel aufgenäht. Hinten ist der Cardigan nicht geteilt.
Den Cardigan Kathi bekommt ihr ab sofort bei Steffi im Fabelwaldshop. Und bei Steffi im Blog gibt es viele weitere Beispiele zu sehen. Und wenn Ihr jetzt denkt, dass Kathi nur etwas für Mädels ist, dann schaut unbedingt nächste Woche bei mir im Blog vorbei. Da zeige ich Euch meine Jungsversion - und ich verspreche Euch: die ist ganz anders!

Liebe Grüße
Eure Johy
Schnitt: Cardigan Kathi von Herzekleid mir zur Verfügung gestellt für das Probenähen)
Stoffe: Sweat Bielefeld von Swafing, Bündchen von Stoff&Stil
Verlinkt zu: Kiddikram

Dienstag, 27. September 2016

Wild and Free - einfach nur tierisch!

Es musste ja so kommen! Was ich schon lange bei vielen anderen Müttern beobachtet und gehört habe, ist nun auch hier angekommen: die kleine Madame mag keine Hosen mehr! Von mir hat sie das definitiv nicht, denn ich habe mich schon immer in Hosen wohler gefühlt als in Röcken und Kleidern. Aber Kinder haben nun mal ihren eigenen Kopf und Stil und das stellt mich doch vor ganz neue Herausforderungen für diesen Herbst und Winter.
Wie so oft im Leben, kam mal wieder ein neuer Schnitt im passenden Augenblick um die Ecke. Annika von Näh-Connection hat den Schnitt "Wild and Free Lounge Pants" von Coffee + Thread neu in ihrem Shop. Wie ich finde hat Annika ein echtes Händchen dafür sich tolle englischsprachige Schnitte rauszupicken! Bisher hat mich jeder der Schnitte absolut überzeugt. Daher war ich gleich dabei als es um Desingbeispiele für die "Wild and Free Lounge Pants" ging.
Das Ebook enthält eine schmal geschnittene Hose, die man wahlweise mit Tierköpfen oder auch ohne nähen kann. Optional sind auch Taschen enthalten, die ich aber weggelassen habe. Ich habe so ein "Taschentuchtrauma" bei meiner Tochter - wenn sie Taschen hat, dann landet unweigerlich ein Taschentuch in der Waschmaschine. Und das auch ohne, dass sie eine Schnupfennase hat...
Meine kleine Madame hat sich das Ebook angesehen und war ganz begeistert. So eine Hose wollte sie dann doch und hat sich spontan das Mausgesicht dafür ausgesucht. Nicht ohne als zweites zu bemerken, dass sie auch alle anderen Gesichter haben möchte! Worauf ich natürlich freudestrahlend nickte, denn hier hatte ich die Lösung für das Hosenproblem. Diese hier lässt sich mit Sicherheit auch aus Sweat nähen und passt dann auch im Winter über eine Strumpfhose.
Im Ebook sind die Tiergesichter auch als Plottervorlagen enthalten! Damit war es ganz einfach, das kleine Mausgesicht auf die Hose zu bringen. Da bei uns die Farbe Rosa doch immer noch hoch im Kurs steht, habe ich den unteren Teil der Hose geteilt, was im Ebook nicht so vorgesehen ist.
Gleichzeitig habe ich die "Wild and Free Lounge Pants" auch als reine Leggins ausprobiert. Auch diese Option ohne Unterteilung ist im Ebook enthalten. Diese zeige ich Euch die Tage auch noch!
Das Ebook gibt es bei Annika im Shop - eine Woche lang mit 20% Rabatt! - und die zuckersüßen Beispiele der anderen Mädels aus dem Team, gibt es morgen bei Annika im Blog. Lasst Euch unbedingt inspirieren!

Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: "Wild and Free Lounge Pants" erhältlich in deutscher Übersetzung bei Näh-Connection (mir zur Verfügung gestellt für das Designprobenähen)
Stoffe: über Aladina
Verlinkt zu: Kiddikram, HoT, Creadienstag

Freitag, 23. September 2016

#ELSEnherbst

Es ist Herbst - seit gestern im Kalender und seit heute bei Frau Schneidernmeistern. Yeah, endlich ist der Elsenherbst da! Nach der Rückkehr aus meinem Urlaub habe ich mich wirklich sehr über Monikas Einladung zum Elsenherbst gefreut. Denn ja, ich mag die Else so richtig! Was mich noch mehr gefreut hat, war die Tatsache, dass in meinem Nähzimmer bereits eine zugeschnittene Else lag. Perfektes Timing, liebe Monika!
Bereits bei meiner ersten Else habe ich geschrieben, dass ich damals beim Probenähaufruf von Monika, von deren Audrey-Version so fasziniert war. Wahrscheinlich lag das daran, dass seit meiner Jugendzeit "Frühstück bei Tiffany" einer meiner Lieblingsfilme ist. Und die Version von Monika fand ich einfach nur genial lässig.
Irgendwann habe ich mich auch durch die vielen Blätter geklebt und meine erste Else genäht. Und dann noch eine und noch eine. Ganz oft als T-Shirt, als Hoodie und letztens auch zum ersten Mal auch als Kleid. Ich weiß gar nicht, wie viele es schon waren. Eine meiner Lieblingsversionen ist definitiv der Elsenhoodie.
Ich liebe Kapuzenpullis einfach über alles. Kapuzenpulli, Jeans und Turnschuhe sind meine liebsten Begleiter im Alltag. Schon als Kind widersprach ich dem Mädchenklischee und habe damals Röcke und Kleider gehasst. In Hosen habe ich mich einfach viel wohler gefühlt, denn da konnte ich auch auf Bäume klettern und mit den Jungs mithalten. Daher war ich immer sehr genervt, wenn die Oma uns Enkelkindern Kleider und Röcke schenkte.

Nach dem Studium waren Jeans und Kapuzenpullis die direkte Abgrenzung zur Arbeit. Raus aus dem Businesslook und rein in Wohlfühlklamotten und Feierabend. Heute gerne, wenn ich mit den Kids unterwegs bin. Vielleicht, weil mich auch gerne mal zu ihnen auf den Boden setzte, eine Runde Ball spiele oder deren Kickboard ausprobiere. Da passt keine einengende Kleidung - da passt so ein Hoodie mit Jeans einfach perfekt.

Und für diesen Herbst habe ich mir einige neue Hoodies vorgenommen. Und dieser hier macht den Anfang. Klar war, dass auch er diese große Kapuze (Ergänzungsfreebook von schneidernmeistern) bekommt. Die mag ich so gerne. Der Rest hat sich irgendwie zufällig ergeben. Mir war es diesmal irgendwie so nach Rose und Grau, der Jeansjersey kam dann eher zufällig noch ins Spiel, da mit das mit Grau doch zu langweilig erschien.

Bei der Kapuze waren eigentlich Ösen geplant. Diese wollten auch dem doch rutschigen Jeansjersey überhaupt nicht halten. Daher habe ich kurz und schmerzlos ganz klassisch zu Nadel und Faden gegriffen und die Löcher per Hand umnäht.

Ja, ich mag meine neue Else und sie passt zu mir. Daher freue ich mich auf kühlere Tage, wo ich meine Herbstelse endlich anziehen kann!
Und da ich so viele Anfragen zu meiner "Sternenelse" bekomme: sei an dieser Stelle gesagt: Sorry, nein - ich werde sie nicht verkaufen! Das ist meine und wird es immer bleiben. Aber traut Euch ruhig an das Schnittmuster ran! Ich verspreche Euch: es wird nicht bei einer Else bleiben!

Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: Else von Schneidernmeistern
Stoffe: Jersey rosemelange von Aladina, Jeansjersey von Lillestoff
Verlinkt zu: Elsenherbst-Party

Montag, 19. September 2016

Bimaa Sweater - oder der perfekte Begleiter für kühle Tage

Die kalte Jahreszeit kommt mit großen Schritten immer näher und damit auch wieder die Notwendigkeit nach wärmerer Kleidung. Meinen Kindern fällt es noch schwer sich umzustellen und zu akzeptieren, dass kurze Hosen so langsam in die hintere Ecke des Kleiderschranks wandern müssen.
Da ich in unserem Urlaub eher auf kühleres Wetter eingestellt war, habe ich im Vorfeld noch für jedes Kind einen Pulli zum drüberziehen genäht. Benötigt haben wir sie dann doch gar nicht, aber die kleine Madame hat sich breit schlagen lassen, ihren trotzdem für die Fotos anzuziehen.

 
Getestet habe ich einen neuen Schnitt, den Bimaa Sweater von . Eigentlich habe ich genügend bewährte Schnittmuster für Kinderpullis. Trotzdem hat es mich gereizt, den Schnitt auszuprobieren, denn die Kragenlösung fand ich sehr ansprechend.
Der Pulli ist genauso geworden, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Und der Schnitt ist definitiv zu einem meiner Lieblingsschnitte geworden. Ich finde ihn perfekt für schmale Kinder und diese Kragenlösung finde ich toll!
Die Fotos sind übrigens bei zwei unserer Wanderungen im Voralberg entstanden. Wir haben dort mehrere Wandertouren mit den Kindern unternommen und viel gesehen. Zum Beispiel diese um den Lünersee. Ich fand dort das türkisfarbene Wasser des Bergsees so unheimlich passend zu dem Pulli!
Die Kinder waren ganz begeistert und sind wie zwei Gämse die Berge rauf und runter gewandert. Ich staune immer wieder, wieviel Ausdauer und Bewegungsdrang die Kinder haben, wenn man sie lässt. Sie haben unterwegs ganz viel entdeckt, sind mal schnell, mal langsam gelaufen, haben gesungen und die Zeit in vollen Zügen mit uns genossen.
Viel zu schnell war auch unsere Bergwoche rum. Aber wir kommen wieder. Ganz sicher, denn es warten noch jede Menge Berggipfel auf uns!
Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: Bimaa Sweater, in deutscher Übersetzung erhältlich bei Nähconnection
Stoffe: Lillestoff

Dienstag, 13. September 2016

Ein Tag am See - so nah und so schön!

Heute nehme ich Euch mit - an den Bodensee. Von uns hier nur 1,5 Stunden entfernt, taucht man beim guten Wetter in eine andere Welt - Urlaubsfeeling pur kann ich da nur sagen. Diesmal haben wir jedoch eine ganze Woche hier verbracht und jede einzelne Sekunde wirklich genossen.
Wir lagen faul im Freibad direkt am See und haben diesen tollen Ausblick auf die Berge genossen. Irgendwie war es zum Teil etwas unwirklich, denn mit so einem Wetter hatten wir absolut nicht gerechnet.
Bei den Kindern stand fahren mit der Fähre an oberster Stelle und so haben wir einiges mit dem Schiff unternommen und das Auto fast komplett stehen lassen. Neben den Fähren hat den Kindern die Insel Mainau sehr gefallen. Das lag zum größten Teil an der Schatzsuche die es dort für Kinder gibt und dem tollen Wasserspielplatz.
Mir taten im übrigen die Kinder leid, deren Eltern doch etwas verkrampft am Rand standen und die Kinder mit Argusaugen beobachtet haben, dass sie ja nicht nass werden. Manchmal möchte ich wirklich zurufen, dass sie sich doch entspannen sollen. Lasst Kinder doch Kinder sein, das trocknet doch alles bei dem Wetter!
Mich persönlich haben die Pfahlbauten sehr angesprochen. Ich bin schon Jahre dran vorbei gelaufen, es aber nie rein geschafft. Erst war ich ehrlich gesagt skeptisch, ob das schon was für die Kinder ist (besonders für die Madame). Aber wir wurden absolut vom Gegenteil überzeugt. Nach einer wahnsinnig spannenden Einführung (von der die Kinder noch Tage erzählt haben!), haben wir den Nachmittag dort wirklich sehr genossen und es war ein Highlight für die ganze Familie.
In vielen Hütten wurde viel vorgestellt, gezeigt und konnte auch angefasst werden. Tollen Abschluss bildete dann noch ein Steinzeit-Parcours für die Kinder. Dort konnten sie z.B. mit "damaligen" Werkzeug versuchen ein Loch in einen Stein zu bohren. Die Pfahlbauten kann ich allen Familien absolut empfehlen!
Natürlich gibt es dort auch viel mehr zu sehen. Wir waren auch am Affenberg, wobei ich persönlich das nicht so toll fand. Den Kindern hat es aber gefallen, was in dem Fall die Hauptsache war. Mich haben dort lediglich die vielen Störche sehr beeindruckt!
Das Absolute Highlight dieses Urlaubs waren aber definitiv die Abende am See. Da unsere Ferienwohnung einen Steinwurf davon entfernt war, haben wir am frühen Abend spontan oft direkt am See gegrillt und noch gebadet. Im Hintergrund fuhren riesige Fähren vorbei und man konnte die Berge sehen. Der perfekte Sommer! 
Genäht habe ich im Vorfeld der Ferien noch diese Lina aus Resten des Melonenstoffes. Für mich wirklich der passende Stoff für diesen Sommer. Er transportiert so viel gute Laune und drückt genau diese Sommerstimmung aus, die wir uns hoffentlich noch etwas im Herzen bewahren können!

Genießt den Tag!
Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: Lina von Kibadoo
Stoffe: Melontropic (HHL) von Alles für Selbermacher

Donnerstag, 8. September 2016

RUMS 20/16 | Lisbon Cardigan oder ich mag auch etwas Rosa!

Die Sommerpause ist vorbei! Hier im Blog und auch im realen Leben, denn der Herbst kommt so langsam um die Ecke angeschlichen. Und mit ihm auch schon mal kühlere Morgen und Abende.
Da kam mir Annikas (Näh-Connection) neues Projekt mit dem Lisbon Cardigan gerade recht. So ein Jäckchen ist doch perfekt um es noch schnell mal bei etwas frischeren Temperaturen überzuziehen.
Lisbon Cardigan ist von dem Label Itch To Stitch. Er kann in zwei Längen genäht werden. Ich habe mich hier für die längere Variante entschieden. Und ich habe das erste Mal wirklich erst gemessen und dann genäht. Prämiere!
Genäht habe ich meine Version aus einem grauen Jersey mit weißen Punkten. Mein erster Gedanke war die Knopfleiste ebenfalls aus einem grauen Jersey zu nähen. Jedoch hatte ich einfach nicht den passenden Farbton im Haus (ihr merk schon, ich brauche dringend neue Unistoffe!) und hab mich dann doch recht spontan für eine etwas farbenfrohe Kombination entschieden.
Ich kann Euch sage, meine kleine Madame war von dem melierten Rosajersey begeistert. Sie möchte doch bitte genauso so eine Jacke, die wäre "soooooooooo schön!". Ja, auch mir gefällt diese Version. Eignet sie sich doch perfekt fürs Büro und danach.

Der Cardigan ist relativ schnell genäht. Am meisten Respekt hatte ich wirklich mal wieder von den vielen Knopflöchern. Ich habe immer eine Angst, dass genau beim letzten Knopfloch noch was schief läuft. Aber hier hatte ich wieder Glück und alles lief rund.
Für die passenden Knöpfe bin ich extra nach Stuttgart zu Hilco gefahren (und wegen der unifarbenen Stoffe und so.... ihr wisst schon!). Die sehr nette Dame dort hat eine gefühlte Ewigkeit mit mir verschiedene Knöpfe ausprobiert. Am Ende waren wir uns einig: diese Perlmuttknöpfe sind perfekt dafür.
Und wenn Euch die Abende so langsam auch zu frisch werden, dann schaut schnell zu Annika vorbei. Ab sofort bietet sie das Schnittmuster "Lisbon Cardigan" in deutscher Übersetzung in ihrem Shop an. Und bei Annika im Blog gibt es viele tolle Frauen zu sehen und ihre Versionen des Cardigans.

Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: Lisbon Cardigan in dt. Übersetzung erhältlich bei Näh-Connection (mir zur Verfügung gestellt für das Designprobenähen)
Stoffe: Jersey über Aladina
Verlinkt zu: RUMS

Freitag, 19. August 2016

Miss Polly meets Aster

Bevor ich auch eine sommerliche Pause einläute muss ich Euch unbedingt noch ein paar - nein ganz viele! - Bilder da lassen. Ist schon irgendwie witzig, da liest man bei vielen Bloggern gerade was von Einschulung und Schulstart und bei uns im Süden sind die Ferien gerade mal halb rum.
Inzwischen macht sich unser geänderter Tagesablauf bemerkbar und ich komme kaum zum Nähen und anderen Hobbys. Ich genieße die Zeit mit den Kindern in vollen Zügen und merke wie gut ihnen und mir das tut einfach so mal in den Tag zu Leben und viel Zeit für einander zu haben. Daher läute ich einfachmal eine kurze Sommerpause hier im Blog. Die Tage verfliegen einfach so schnell.
Zuvor möchte ich Euch noch Miss Polly zeigen. Schon als ich die Versionen von Marika (Liivi und liivi) und Änni (ännisews) gesehen habe, war es um mich geschehen. Das Schnittmuster musste ich unbedingt haben!
Was habe ich mich daher gefreut, als Annika (Näh-Connection) es in das "wild & free"-Paket gepackt hat. Leider hatte ich zu dem Zeitpunkt das Kleid einfach zeitlich nicht mehr hinbekommen. Aber das Schnittmuster war ausgedruckt und hat nur auf etwas freie Zeit gewartet.
Und die kam und wurde sofort genutzt. Den Stoff für das Kleid hatte ich bereits in unserem Pfingsturlaub in Holland gekauft. Das Kleid ist defintiv nicht ganz so schnell genäht. Es besteht auch recht vielen Teilen, daher braucht allein der Zuschnitt etwas Zeit. Aber es lohnt sich meiner Meinung nach total.
Das Kleid besitzt eine große Tasche, die beidseitig mit einer Paspel abgesetzt wird. Überhaupt kommt eine Paspel sehr viel zum Einsatz und man kann so tolle Akzente setzen. Ich kann mir das Kleid auch ganz schlicht einfarbig mit einer knalligen Paspel vorstellen.
Bei den Ärmeln habe ich mich für kurze Flügelärmel enschieden. Die Ärmel sind gedoppelt, so dass man auch hier toll mit Kontraststoff spielen kann.
Im Ebook sind noch weitere Varianten beschrieben und hier wird schon die Winterversion geplant. Ähm, ja ihr merkt schon, ich bin restlos begeistert von dem Schnitt. Hier habe ich übrigens das erste Mal einen nahtverdeckten Reißverschluss eingenäht und war überrascht, wie einfach das doch geht!
Passend zu Polly habe ich mir bei Annika im Shop noch den Cardigan Aster geholt. Da kam ich einfach nicht dran vorbei, denn der passt doch perfekt zu dem Kleid, oder?
Der Cardigan ist aus dünnem Sweat genäht. Der Bubikragen aus grauem Jersey mit Glitzerpunkten. Ihr ahnt es vielleicht schon, mit der Kombi habe ich 200% bei meiner kleinen Madame ins Schwarze getroffen!
Das Kleid hat es ihr total angetan und sie wünscht sich gaaaaaaaaaaaaaaaanz viele solche. Den Wunsch werde ich mit Sicherheit erfüllen, denn auch ich habe mich wirklich hoffnungslos in Polly verliebt. Das merkt man vielleicht an der Fotoflut - sorry, da musstet Ihr heute durch!
Ich wünsche Euch noch einen schönen restlichen Sommer! Wir lesen uns im September wieder und da gibt es viel Neues, soviel kann ich schon mal verraten!
Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: Miss Polly von Sewpony vintage in der deutschen Übersetzung von Näh-Connection
Verlinkt zu: Kiddikram