Donnerstag, 27. April 2017

Frühling | Streifenliebe

Keine Ahnung wie es Euch geht, aber ich mag das Wetter da draußen gerade gar nicht. Wer braucht denn bitte schön noch Schnee?? Eigentlich wollte ich heute ein tolles neues Kleid meiner kleiner Madam fotografieren - aber bei Schneeregen war die Frühlingsstimmung für das Kleid irgendwie nicht gegeben.
Wenigsten kann ich Euch heute mein neues  Longsleeve zeigen. Das Wetter zeigte sich zumindest am Wochenende etwas gnädig. Ich habe mir vorgenommen, meine Stoffvorräte abzubauen - hatte ich das letztes Jahr eigentlich auch geschrieben? Nein, oder? - und daher zu einem gut abgelagerten Stoff gegriffen. Ihr merkt schon - gerade ziehen mich Streifen irgendwie an.
Und mir war es nach bunt, Sommer und so wurde es der grüne Streifenstoff, der jetzt endlich seine Bestimmung fand. Genäht habe ich wieder nach einem selbst erstelltem Schnitt. Dieses hier schon mal gezeigte Shirt, trage ich so gerne, dass ich unbedingt (mindestens) noch so eins haben wollte.
Das passende Bündchen hatte ich seinerzeit auch dazu bestellt - das löst ja immer Glücksgefühle aus, wenn diese farblich so perfekt zum Stoff passen.
Das Shirt an sich, habe ich diesmal absolut schlicht gestaltet - so ist ein neues Basicteil entstanden - mag ich!

Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: selbst erstellt nach dem Buch "Kleidung nähen ohne Schnittmuster"
Stoff: Jersey und Bündchen von Nosh
Verlinkt zu: RUMS

Dienstag, 25. April 2017

Hello Ozean | Lieblingsschnitt ganz maritim

Schon vor langer Zeit schwebte mir ein schlichtes gestreiftes Kleid für meine kleine Madame vor. Kurzerhand hatte ich einige gestreifte Jerseystoffe samt passendem Bündchen bestellt. Aber irgendwie fehlte mir im Winter dann doch die Lust, das Vorhaben in die Tat umzusetzen.
Die ersten warmen Sonnenstrahlen vor Ostern haben jedoch meine Sehnsucht und Lust auf Sommer geweckt. Und da war sie wieder da: die ursprüngliche Idee ein Sommerkleid im maritimen Look zu nähen.
Da meine kleine Madame ja jetzt für alle Farben offen ist, habe ich kurzerhand den rotgestreiften Jersey aus dem Regal geholt und einen unseren Lieblingsschnitte "Kleid Lisa" in Gr. 110 zugeschnitten. Schlicht und doch besonders  - so mag ich das. Und das Rot steht ihr ausgezeichnet, wie ich nebenbei bemerkt habe!
Und als ob sie meine Gedanken geahnt hätte, hat Sandra (Silhouette Love) eine wunderbare Plotterserie entworfen. Die ist genau mein Ding und ich habe den Plotter umgehend angeworfen und ich konnte mich überhaupt nicht entscheiden, welche Elemente ich plotte.
Angefangen habe ich dann mit dem Boot (meinem Lieblingsmotiv), der Muschel, der Möwe und dem Fisch. Die Datei enthält aber noch viele andere Motive! Passen diese nicht wunderbar zu dem Kleid? Meine kleine Madame war ganz hin und weg von dem Kleid und hat es erstmal drei Tage gar nicht mehr ausgezogen - volle Punktzahl also.
Für das Vorderteil habe ich die Motive in blau geplottet - ganz maritim eben. Hinten durfte sich auch etwas gelb in Form des Vogels und der Muscheln mit drauf. Bei den Bündchen war ich diesmal für mich ungewohnt zurückhaltend und bin Ton in Ton geblieben. Das gefällt mir bei dem Kleid richtig gut.
Die Fotos haben uns diesmal vor ein echtes Problem gestellt - kaum war das Kleid fertig war hier der totale Wintereinbruch. Keine Spur mehr von Sonnenschein und keine Chance das Kind kurzärmlig draußen zu fotografieren. Zum Glück fiel der einzig halbwegs warme Tag noch in die Ferienzeit und so konnten wir schnell paar Fotos ohne Pulli machen.
Leider habe ich gar kein Foto mit dem Cardigan (hier schon gezeigt) gemacht, den sie an dem Tag dazu an hatte. Die beiden passen wirklich hervorragend zusammen!
Die neue Plotterserie von Sandra bekommt ihr hier. Schaut Euch unbedingt bei ihr im Shop um - ich finde sie macht wirklich wunderbare Plottmotive für jeden Geschmack und ich freue mich sehr, dass ich für sie mehr ausprobieren darf.
Weitere Motive aus der Serie "Hello Ozean" haben bei uns übrigens auf einem tollen maritimen Shirt ihren Platz gefunden. Das Shirt ist gerade in der letzten Probenährunde und ich hoffe ich kann es Euch kommende Woche schon zeigen. Ihr dürft gespannt sein!

Ganz liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: Kleid LISA von Fabelwald
Plottermotive: Plotterserie "Hello Ozean" von Silhouette-Love (wurde mir kostenfrei zum Probeplotten zur Verfügung gestellt)
Stoffe: Jersey und Bündchen von Albstoffe

Mittwoch, 12. April 2017

DIY | Frühlingsdeko aus selbstgemachten Transparentpapier

Bei uns haben inzwischen die Osterferien angefangen und wir schalten eine Gang zurück - es ist Kinder- und Familienzeit. Und falls Ihr noch schnell etwas Osterdeko für die kommenden Tage benötigt und mit Euren Kindern etwas basteln wollt, habe ich einen kleinen Tipp für Euch.
Schaut mal rüber zu Annika von Näh-Connection. Dort habe ich vor paar Tagen ein kleines DIY vorgestellt. Ihr könnt ganz einfach mit Papier und Wasserfarben tolle Deko, Ketten oder Anhänger mit Euren Kindern basteln. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!
Viel Spaß dabei! Hier geht es lang.....

Liebe Grüße
Eure Johy

Dienstag, 11. April 2017

Sehnsucht nach Sommer!

Die ersten Sonnenstrahlen strahlen inzwischen vom Himmel und haben uns in letzter Zeit einige richtig warme Tage beschert. Man bekommt bereits einen Hauch Sommer zu spüren und die Lust Sommersachen zu nähen steigt so langsam. Der Blick in den Kleiderschrank der Kinder offenbarte den üblichen Anblick nach dem Winter: viel zu wenig Sachen die noch passen.
Gerade die kleine Madame braucht dringend neue Röcke und Shirts. Genau die passende Gelegenheit neue Schnitte zu testen. Und so habe ich mir bei Marte von Compagnie M den Rock Lotta ausgesucht. Die Taschen des Rocks haben es mir sofort angetan.
Für den Stoff schwebte mir sofort ein dünner Cordstoff vor und fand sich auch umgehend in meinem Stoffschrank. Als Kombistoff habe ich mich für einen Unistoff in gelb entschieden. So kann der Rock zu vielen Oberteilen kombiniert werden.

Wer mir auf Instagram folgt, hat meine Schwierigkeiten bei der Knopfwahl mitbekommen. Letztlich habe ich mich doch für meine erste spontane Eingebung, die großen gelben Knöpfe entschieden.
Nach einer Zwischenanprobe beim Nähen am Kind, habe ich mich entschlossen - wie im Ebook im übrigen auch empfohlen - innen einen Gummi mit Knöpfen zum Verstellen einzunähen. Das habe ich zuvor noch nie gemacht, war aber dank der sehr guten Anleitung kein Problem. Der Rock wird hinten mit einem Reißverschluss geschlossen, was meiner Madame sehr gefallen hat. Wie bei den Großen eben.
Der Rock hat eine tolle Passform und wird bestimmt nicht unser letzter sein. Marte hat übrigens eine Menge toller Schnitte im Shop und bietet diese auch in deutscher Version an. Es lohnt sich ein Blick auf ihre Seite und die vielen Schnitte. Ich liebäugle schon mit dem Lousiadress, den meine liebe Bloggerfreundin Catharina so toll umgesetzt hat. Hach, ich brauche mehr Zeit!
Passend zum Rock habe ich noch ein kurzärmliges Shirt genäht. Da war irgendwie sofort klar, dass es gelb sein wird. So langsam fange ich an, meinen Plotter mehr zu nutzen und habe für das Shirt gleich die neue Plotterdatei von Petra (pedilu) getestet.
Die Datei enthält eine Vielzahl an zuckersüßen Meerestieren. Die Auswahl habe ich meiner Tochter gelassen, die zuerst auf ein Motiv nach dem anderen zeigte. Ähm ja, alle sollten irgendwie doch nicht drauf - oder doch? Wir haben uns dann auf drei Motive geeinigt, die auch alle ihren Platz gefunden haben.
Die Farben der Plotterfolien hat sich meine kleine Madame übrigens selbst ausgesucht und ich finde, sie hat da ein gutes Händchen bewiesen. Und so ist das erste Outfit für den kommenden Sommer entstanden. Und wir können alle diesen kaum noch erwarten!

Liebe Grüße
Eure Johy

P.S. Die Plotterserie "Meeresliebelei" von pedilu bekommt ihr bis zum Ende der Osterferien noch zum Einführungspreis hier.

Schnitt: Lotta Skirt von Compagnie M (Der Schnitt wurde mir für das Designnähen zur Verfügung gestellt)
Plotterdatei: Plotterserie »Meeresliebelei« von Pedilu (wurde mir kostenfrei zum Probeplotten zur Verfügung gestellt)
Oberteil: Kleid Lisa von Fabelwald, abgeändert zum Shirt
Stoffe: aus meinem Stoffvorrat

Montag, 10. April 2017

Ein Kleid für viele Feste

Vor einiger Zeit habe ich Euch unsere erste Waterfall Raglan Tunika gezeigt. Ich gestehe, ich bin seit dem ganz verknallt in den Schnitt, obwohl ich bei ihm erst gezögert habe. So bisschen Rüsche kann doch jeder selber dran nähen - so dachte ich. Aber nein, der Versuch hat mich eines besseren belehrt.
Der Schnitt ist so raffiniert A-förmig konstruiert, das sowohl die Tunika als auch das Kleid ganz tollen Fall hat. Das hätte ich alleine definitiv nicht hinbekommen. Ja, bereits bei der Tunika wünsche sich meine Madame "genau so, aber länger als Kleid". Perfekt, oder?
Warum ich mit dem Nähen des Kleides aber gezögert habe, hatte einen einfachen Grund. Irgendwie passte mir keiner der Stoffe, die ich daheim habe. Leichte Panik machte sich bei mir breit - ich hatte tatsächlich keinen passenden Stoff!

Und wie so oft im wahren Leben, kam genau zu diesem Zeitpunkt eine Stofflieferung hier an - eine ganz wundervolle. Ich durfte mir bei NOSH etwas aus der neuen Kollektion aussuchen. Aber, ebenfalls wie so oft im Leben, wurde ich vor eine ganz harte und grausame Entscheidung gestellt. Denn plötzlich hielt ich den für das Kleid so perfekt passenden Stoff, aber der war für mich gedacht gewesen und nicht für meine Tochter. Nun ja, Ihr ahnt schon bzw. seht schon wer am Ende gewonnen hat.

Der tolle Biostoff von NOSH* hat so einen schönen Fall, dass ich anders einfach nicht konnte. Und nachdem die kleine Madame auch diese schöne Farbe abgenickt hatte, habe ich mit dem Kleid sofort losgelegt.
Ich muss (fast) ganz neidlos gestehen, dass die Entscheidung der kleinen Madame den Stoff zu überlassen richtig war. Und wisst Ihr was, von dem Stoff ist noch ein kleines Stück übrig und wenn ich Glück habe, reicht es noch für ein kleines Projekt für mich!

Und wie auch bei der Tunika hier, hat dieses Kleid die gleiche Wirkung auf Mädchen: es wurde gedreht, gedreht und gedreht. Ich war wirklich froh, als ich diese Handvoll Fotos am Ende einigermaßen scharf hatte.


Im Mai steht bei uns eine größere Familienfeier an. Ich würde sagen, das Outfit der kleinen Madame steht schon mal. Ich mache mich jetzt mal an die Sachen für den Großen!

Liebe Grüße
Eure Johy

*co-operation with NOSH*

Schnitt: Waterfall Raglan von Chalk and Notch  erhältlich in deutscher Übersetzung bei Näh-Connection
Stoff: Pyry, Nude Rose-Black von Nosh (co-operation with NOSH)

Donnerstag, 6. April 2017

MyBag | Meine neue Begleiterin

So eine, genau so eine Tasche brauche ich unbedingt auch, so dachte ich, als Kerstin (Keko-Kreativ) vor einiger Zeit ihre neue Tasche zeigte. In der Probenäh-Gruppe haben wir Kerstin ganz schön gedrängelt unbedingt das Ebook zu dieser Tasche - MyBag - zu machen.
Wenn ich mit den Kindern unterwegs bin, da brauche ich eindeutig eine große, eine sehr große Tasche. Wenn ich jedoch ins Büro oder zu einem anderem kurzen Termin unterwegs bin, da ist mir eben diese große Tasche oft einfach zu groß, zu sperrig und zu voll mit allem möglichen, was ich nicht brauche und nur für meine Kinder mitschleppe.
Und soll ich Euch was verraten? Meine MyBag ist genauso geworden, wie ich sie mir vorgestellt habe. In sie passt einfach alles so rein, was ich ins Büro brauche - nicht mehr und nicht weniger. Außen hat sie zwei praktische Taschen, in die das Handy oder eine Wasserflasche gut Platz finden.

Sehr gut finde ich, dass der Gurt nicht angenäht, sondern mit Karabiner in die Ösen eingeklickt wird. Im Alltag habe ich festgestellt, dass ich fürs Fahrradfahren gerne einen längeren Gurt hätte um die Tasche quer über die Schulter zu tragen. Kein Problem mit dieser Tasche - einfach einen anderen Gurt bzw. Träger einklicken und fertig.
Wie so oft bei mir bei Taschen, war auch diese Tasche ein Upcycling-Projekt. Eine ausrangierte schwarze Jeans erschien mir strapazierfähig für eine Tasche für den Alltag und fand somit eine weitere Verwendung. Für die äußeren Taschen habe ich endlich den tollen goldenen Kokka-Stoff angeschnitten.
Ja, ich mag sie sehr! Und wie sieht Eure perfekte Alltagstasche aus?

Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: MyBag von Keko-Kreativ (mir zur Verfügung gestellt für das Probenähen)
Stoffe: schwarzer Jeansstoff (alte Jeans), Kokka Canvas
Verlinkt mit: RUMS

Donnerstag, 30. März 2017

Nach Dublin kommt Oslo

Heute möchte ich Euch das zweite Shirt zeigen, dass ich nach Steffis (Herzekleid / Fabelwald) neuem Buch "Alles Jersey - Shirts und Tops" genäht habe. Vom  Modell "Dublin" habe ich direkt zu "Oslo" weitergeblättert.
Oslo ist eigentlich ein absolutes Basicteil. Für einen besonderen Blickfang sorgen jedoch die Rollbündchen. Ich habe bei diesem Oberteil alles so gelassen, wie es im Buch vorgeschlagen wurde, lediglich den Ausschnitt habe ich etwas kleiner gewählt.
Beim Rollsaum habe ich auf Kontraste gesetzt und den im Stoff recht dezent vorhandenen korallfarbenden Farbton aufgenommen. Als zweite Farbe habe ich schwarz gewählt.
Auch bei den Ärmelpatches habe ich auf Farbe gesetzt und muss gestehen, dass es mir so richtig gut gefällt. Das Oberteil habe ich noch nicht gewaschen gehabt, so dass sich der Rollsaum später noch stärker einrollen wird.
Ich mag mein neues Oberteil - ich finde es passt so toll zu Jeans. Und mir schwirren spontan schon ganz viele weitere Modelle aus dem Buch im Kopf rum.
Falls Ihr die Blogtour zu dem Buch verpasst habt, dann schaut unbedingt bei Steffi vorbei. Sie zeigt nochmal die vielen tollen Oberteile, die für die Tour entstanden sind und pssst, man kann bei ihr auch noch was gewinnen.... Ich finde diese Übersicht jedenfalls sehr inspirierend! Inzwischen habe ich schon das dritte Oberteil zugeschnitten und hoffe auf Nähzeit am kommenden Wochenende!

Liebe Grüße
Johy

Schnitt: Model Oslo aus dem Buch "Alles Jersey - Shirts & Tops"
(Das Buch wurde mir vom Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt)
Stoff: Stoff&Stil
Verlinkt zu: RUMS